Klasse 3b - Frau Friedland

KLASSE 3b: Das sind wir!

In unserer Klasse lernen 20 Kinder: 13 Mädchen und 7 Jungen.

Unser Klassentier heißt Tinto. Tintos kleiner Freund Tintolino darf jeden Tag mit einem anderen Kind nach Hause und hat dabei schon viele Abenteuer erlebt.

Klasse 2000: Zusammen sind wir stark

Unter diesem Motto fand heute in der Turnhalle eine Übungseinheit mit der Gesundheitsforscherin Frau Scherf statt.

Die Kinder konnten bei Experimenten selbst handeln und Erfahrungen machen zum Thema "Zusammenarbeit".

Beim ersten Versuch ging es zum Beispiel darum aus einem doppelt gelegten Seil ein Dreieck zu bilden. Alle Kinder sollten mitmachen. Das war zu Beginn gar nicht so einfach... 

Im Laufe der unterschiedlichen Übungen erfuhren die Kinder, dass ABSPRECHEN, HELFEN und VERTRAUEN nötig sind für gutes Teamwork.

So haben einiges gelernt und Spaß gemacht hat es auch!

 

Sachunterricht hautnah

Bei gutem Wetter und mit sonniger Laune besuchten wir unsere wunderschöne prächtige Blühwiese am Rande des Schulhofs.

Zuerst beobachteten die Kinder, was es dort alles zu entdecken gibt: Blüten, Nektar, Hummeln sowie andere Wildbienen, Honigbienen mit ihren Pollenhöschen und sogar eine Raupe.

Danach spielten wir eine Runde "Blüten-Memory" bei dem es galt die gleiche Blüte an einer anderen Stelle der Wiese wiederzuentdecken. Manchmal war das ganz schön knifflig.

Anschließend fiel es den Schülerinnen der Klasse 3b nicht schwer sich für eine Blume zu entscheiden, die sie abzeichnen durften. Mit dem Modell so dicht vor der Nase erkannten die Kinder viele Details und wählten passende Farben aus.

Pflanzenpaten

Seit Montag sind die Kinder der Klasse 2b Pflanzenpaten. Wir haben besprochen was Pflanzen zum Wachsen brauchen und wie sie gepflegt werden müssen. Nun kümmern sich die Kinder mit Freude jeweils um eine Pflanze, deren Pate sie sind. Das machen sie wirklich toll!

 

Blumen brauchen Wasser und Kohlendioxid und Licht und Dünger und Sonne. Meine Blume ist grün. Die Blätter fühlen sich glatt an. Die Stängel fühlen sich oben glatt an und unten fühlt es sich rau an.

Silvana

 

 

 

Meine Pflanze heißt Tillandsia Cyanea. Sie braucht viel Sonne und Wasser. Sie hat lange Blätter und sie hat einen langen Stiel. Er sieht ein bisschen so aus wie ein Herz.

J.

 

 

 

Meine Pflanze ist eine Palme und ich putze die Palme jeden Tag. Und ich gieße jeden Tag die Pflanze. Und das ist meine Lieblingspflanze. Da dran hat die Pflanze noch eine Baby-Palme. Und meine Pflanze ist manchmal traurig.

Luis

 

 

 

Hallo, ich bin Josi, ein Pflanzenpate. Meine Pflanze ist ein Einblatt. Sie verteilt Sauerstoff. Sauerstoff ist wichtig für uns Menschen, sonst könnten wir nicht leben.

Josephin

 

 

Meine Blume sieht so aus: Sie ist grün. Wir dürfen jeden Tag die Blume gießen, wenn sie nicht zu nass ist. Meine Blume braucht Wasser und Erde und Dünger. Sie ist manchmal staubig. Sie ist sehr pflegeleicht.

Hannah

 

 

 

Meine Blume heißt Golliwoog und man darf sie im Winter nur von unten gießen. Das heißt man muss die Pflanze aus dem Topf nehmen und in den Topf Wasser reintun. Man muss nur Wasser reintun, wenn die Erde trocken ist. Eine Pflanze braucht Wasser und Dünger und Sonne und Kohlendioxid.

Nila

 

 

 

Pflanzen brauchen Wasser, um zu wachsen und Sonne. Sie brauchen auch Kohlendioxid. Um zu wachsen, brauchen sie auch Samen und Dünger. Meine Pflanze hat relativ harte Blätter.

Ava

 

 

 

Meine Pflanze ist die Zweitgrößte. Ich muss aufpassen, dass meine Pflanze genug Wasser hat. Meine Pflanze hat 17 Stiele. Meine Pflanze heißt Zamioculcas. Meine Pflanze ist jeden Tag staubig und jeden Tag trocken.

Christoph

 

 

 

Meine Pflanze ist ein Einblatt. Ich passe immer gut auf sie auf und um das Wasser sorge ich mich auch. Ich passe immer auf, dass sie genug Wasser hat. Ich habe meine Pflanze ausgesucht, weil sie was Besonderes kann. Meine Pflanze hat die größten Blätter. Meine Pflanze heißt Muffin. Sie hat oft Staub an ihren Blättern. Jeden Morgen in der Schule kümmere ich mich um Muffin. Meine Pflanze ist groß. aber nicht so groß. Sie braucht Dünger und Sonne, damit sie auch wachsen kann. Sie braucht Wasser, damit sie wächst. Auch frage ich mich wie groß sie wird. Vielleicht wird sie auch so groß bleiben. Meine Pflanze hat einen braunen Topf. Was ich mich noch Frage: Bekommt sie eine weiße Blüte? Alle aus der Klasse haben auch Blumen. Wir müssen jeden Tag den Staub weg machen. Dann hole ich die Schere und schneide die braunen Blätter ab. Meine Pflanze hat ein kleines Blatt und ein großes Blatt.

Victoria

 

 

 

Ich geh jeden Tag zu meiner Blume. Dann fühle ich, ob die Erde trocken ist. Wenn ja, dann gieße ich sie. Meine Blume hat Käfer. Meine Blume nenn ich Giraffe, weil sie so groß ist, aber in Echt heißt sie Chrysalidocaprus. Sie hat sehr viele braune Blätter. Und sie kriegt Babys und sie braucht Kohlendioxid. An drei Stielen hat sie ein Band.

Isabel

 

 

 

Meine Blume heißt Grünlilie und meine Blume braucht Wasser und Erde. Ich gieße jeden Morgen meine Blume und meine Blume braucht Dünger.

Amelie

 

 

 

Pflanzen brauchen Wasser zum Wachsen. Meine Pflanze heißt Einblatt. Und die Pflanzen brauchen Sonne, sie brauchen auch Kohlendioxid. Meine Pflanze ist grünlich und klein. Meine Pflanze braucht Dünger zum Wachsen.

Marlene

 

 

 

Ich habe einen Elefantenfuß. Eine Blume braucht Wasser, Licht, Dünger und Kohlendioxid. Meine Pflanze hat lange Blätter, den Fuß darf man nicht gießen. Und jeden Morgen gieße ich meine Pflanze und schneide die braunen Blätter ab. Manchmal sind die Blätter staubig und ich mach den Staub ab mit einem Staubtuch.

Leni

 

 

 

Pflanzen brauchen Wasser, Dünger, Licht und Kohlendioxid. Meine Pflanze heißt Drachenbaum. Von meiner Pflanze sind die Blätter ganz weich. Meine Pflanze hat drei Blätter, die sich kringeln. Meine Pflanze hat die Blätterfarbe innen grün und außen gelb. Die Stängel fühlen sich rau und wellig an. Die Pflanze sieht fast so aus wie ein winziger Baum.

Annika

 

 

 

Meine Blume ist klein. Sie hat ein paar weiße Flecken auf den Blättern. Sie hat herzförmige Blätter. Sie hat grünweiße Blätter. Meine Pflanze muss man von oben gießen. Manchmal ist sie sehr staubig und sie hat eingerollte Blätter. Sie hat ganz stabile Äste und da sind ganz viele Augen dran. Sie sind ganz glatt.

Leah

 

 

 

Meine Blume heißt Golliwoog. Sie ist grün und klein, sie hat ganz kleine Blätter und ist ganz süß. Und Vögel dürfen sie essen. Und es ist schön eine Pflanze zu züchten. Manche Stiele sind so rot und lila. Und ich muss sie nur im Winter von unten gießen und manchmal ist sie sehr staubig. Und sie hat einige Blätter, die eingerollt sind. Und meine Blätter sind ganz glatt.

Marie

 

 

 

Meine Pflanze ist klein. Sie hat lange Blätter. Sie ist eine besondere Pflanze, denn sie kann Schadstoffe aus der Luft filtern. Sie heißt Grünlilie. Sie braucht jeden Morgen Wasser, denn die Erde ist immer trocken.

Hannes

 

 

 

Meine Pflanze find ich schön, weil die wird später groß und dann lässt sie ihre Blätter hängen. Außerdem braucht sie Erde, Wasser und Licht. Sie ernährt sich von der Luft. Die Luft wird von den Blättern eingesaugt. Meine Pflanze heißt Drachenbaum.

Aaron

In der Klasse 1b lernen 13 Mädchen und 5 Jungen. Dabei hilft auch das Klassentier, der Kater Tinto.

Experiment im Sachunterricht

Zunächst stellten die Kinder der Klasse 1b verschiedene Vermutungen an, was passieren wird, wenn das warme Wasser zu den Fruchtdragees geschüttet wird.

Dann beobachten wir gespannt die Veränderungen und die Kinder hielten ihre Beobachtungen auf einem Arbeitsblatt fest. Immer wieder wurde neugierig geschaut, wie sich die Flüssigkeit und die Bonbons veränderten.

 

Zum Schluss untersuchten wir die Dragees noch einmal genauer und besprachen Vermutungen und Ergebnisse.

Die Hokkis sind da!

In den ersten Klassen sitzen die Kinder ab heute auf Hokkis.
Sitzen auf dem Hokki bedeutet spielerische Bewegung, Aktivität und gute Laune. 
Die kontrolliert freie Beweglichkeit regt den gesamten Bewegungsapparat auf unterschiedliche Weise an. Solche Aktivität befreit und steigert das Wohlbefinden. Ein vorhandener Bewegungsdrang wird produktiv unterstützt.

Für die Kinder ist vor allem wichtig: Die Hokkis sind leicht, bunt und machen Spaß!
 

Ausflug zum Spielplatz

Wir haben am 9. September das schöne Wetter genutzt um mit den ersten Schuljahren und den Patenklassen einen Ausflug zum Spielplatz an der Bönninghardt zu machen. So konnten sich die Kinder noch besser kennehernen und haben beim Spielen auch viel gelernt.

Sternchenstunde

Hier arbeiten die Kinder während der beliebten „Sternchenstunde“ an verschiedenen frei gewählten Aufgaben.

Verkehrserziehung

Aufmerksam übten die Kinder der Klasse 1b mit Herrn Hribsek in ihren neuen Warnwesten das Überqueren der Straße.

Prävention

In den nächsten Wochen werden die Kinder ganz viel über etwas Besonderes lernen: Über sich selbst. 


Angeleitet von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Kamp haben die Kinder Tapeten-Männchen von sich gestaltet und Spiele zum Thema Gefühle gespielt. 
Es hat viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf nächste Woche!