Schule der Zukunft

„Schule der Zukunft- Bildung für Nachhaltigkeit“ ist eine Kampagne, die darauf abzielt, Themen der nachhaltigen Entwicklung in der Schule zu fördern und auszubauen. Dazu sind Partner notwendig, die der Schule bei der Realisierung helfen. Das Projekt ist zudem zu dokumentieren. Eine Auszeichnung kann erreicht werden.

 

 



An der GGS "Am Bienenhaus" haben wir uns als Projektthema: „Müll vermeiden und unvermeidbaren Müll durch Trennung zum Wertstoff machen!“gewählt.

Gemeinsam mit unseren Projektpartnern 

•    Klimatisch Rheinberg e.V.
•    Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof des Kreises Wesel
•    Hailo
 haben wir uns auf den Weg gemacht.
 

Unser Projektziel:

In unserer Konsumgesellschaft mit stetig steigendem Müllaufkommen ist die Bewusstseinsschaffung auch und vor allem bei unseren Kindern eine außerordentlich wichtige Aufgabe. 

Müllvermeidung und Trennung nehmen sicherlich eine Schlüsselstellung ein.

Vorleben und „learning by doing“ sind gerade für Kinder Voraussetzungen um Nachhaltigkeit in der Verhaltensschulung erfolgreich umzusetzen. 

Zunächst sind dafür die Voraussetzungen zu schaffen. 

Bezogen auf die GGS "Am Bienenhaus" sind auf das Mülltrennsystem der Stadt Rheinberg abgestimmte Müllbehälter für die Klassenräume anzuschaffen.

Mit der Einschulung werden die Kinder in das Mülltrennsystem, das ihnen bereits von zu Hause bekannt sein kann, von der Klassenlehrerin eingewiesen und von allen Lehrerinnen und weiterem Begleitpersonal bei und in der Praktizierung motiviert und unterstützt. Dabei wird im ersten Schuljahr der Focus besonders auf Müllvermeidung und richtige Müllsortierung gelegt und nach der Erarbeitung im täglichen Schulalltag umgesetzt (Butterbrotdosen statt Folie, Arbeitsblätterrückseiten nutzen…). 

Im 2. Schuljahr wird diese Arbeit fortgeführt. Diesmal unter dem Blickwinkel „Müll ist wertvoll“. Wir nutzen Abfälle, um daraus etwas zu bauen und damit zu spielen. Kreativität im Umgang mit eigentlichen Abfallprodukten ist hier gefragt. 

Im 3. Schuljahr wird der Aspekt zu „Müll ist Wertstoff“ weitergeführt, indem aus „alt“ „neu“ gemacht wird. Am Beispiel „Papierschöpfen“ erfahren die Kinder wie wichtig und sinnvoll Wertstoffsammlung und -trennung sind. Sie lernen hinzuschauen, welche Produkte aus Recycling-Material sind.


Im 4. Schuljahr steht dann die Müllentsorgung im Mittelpunkt. Was geschieht mit dem Material, das sich weder nutzen noch recyceln lässt? Zu diesem Thema wird dann der Asdonkshof besucht.


Im Bereich der Offenen Ganztagsschule wird das Konzept ebenfalls aufgegriffen, gelebt  und weitergeführt.



Unterstützung durch unsere Partner:

 

Der Klimatisch Rheinberg, vertreten durch Herrn Schumacher, unterstützt die Schule organisatorisch und auch finanziell.


Die Abfall-Entsorgungsgesellschaft Asdonkshof führt die Besichtigung „Asdonkshof“ mit der Jahrgangsstufe 4 durch und unterstützt die Anschaffung der Mülltrennsysteme für die 7 Klassen der GGS "Am Bienenhaus".

Die Firma Hailo unterstützt die Anschaffung der Mülltrennsysteme für die 7 Klassen der GGS "Am Bienenhaus".


Unsere Schule und der Klimatisch Rheinberg bringen das Projekt in die Kampagne „Schule der Zukunft- Bildung für Nachhaltigkeit“ ein.  Gemeinsam wird man daran arbeiten, dass an allen Schulen der Stadt Rheinberg – durch entsprechende PR-Arbeit vielleicht auch darüber hinaus – die Voraussetzungen für durchgängige, praktikable und zeitgemäße Mülltrennungsmöglichkeiten geschaffen werden.   Unseren Partnern sagen wir an dieser Stelle herzlichen Dank für tolle Unterstützung bei diesem Projekt.